Freitag, 3. Juli 2020

Endlich beschlossen: Zwei Sitze der kinderärztlichen Versorgung für den nördlichen Landkreis Miltenberg








Zwei neue Kinderärzte für den nördlichen Landkreis



 
Eine bessere kinderärztliche Versorgung im Landkreis Miltenberg - das ist eines der drei Top-Themen in der 2015 begonnenen Arbeit der Gesundheitsregion plus Landkreis Miltenberg und auch eines der Top-Themen, das unsere Familien umtreibt. Steter Tropfen höhlt den Stein, so gibt es nun  endlich konkrete Schritte für eine deutliche Verbesserung!


Zulassungsausschuss hat am 1. Juli entschieden: 2 neue Arztsitze



Nach Entscheidung des Zulassungsausschusses am 1. Juli wurden zwei neue Zulassungen im nördlichen Landkreis erteilt. Die beiden Kinderärzte haben damit die Möglichkeit, im nördlichen Landkreis jeweils eine eigene Praxis zu eröffnen. Die Entscheidung ist allerdings wegen einer Widerspruchsfrist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht rechtskräftig.

Grundlage wurde Anfang Januar mit neuer Bedarfsplanung gelegt



Nach Umsetzung der vom Gemeinsamen Bundesausschuss beschlossenen geänderten Bedarfsplanungs-Richtlinie wurden von der Kassenärztlichen Vereinigung Bayerns Anfang Januar zwei weitere ganze Kinderarztsitze als Niederlassungsmöglichkeit im Landkreis Miltenberg bekannt gegeben. Am Mittwoch gingen die beiden Zulassungen dann an zwei neue Kinderärzte.


Statistisch gut versorgt - Realität sieht desaströs aus!

 

Hintergrund war die bisher völlig unzureichende kinderärztliche Versorgung im Landkreis. Rechnerisch galt der Landkreis mit den vorhandenen 6,5 Sitzen bei rd. 120 % als überversorgt! Die statistische Darstellung entsprach allerdings nicht der tatsächlichen schlechten Versorgung der Familien im Landkreis Miltenberg. Die Gesundheitsregion plus setzte sich deshalb von Anfang an konsequent für die Verbesserung der kinderärztlichen Versorgung im Landkreis Miltenberg ein. Landrat Scherf war diesbezüglich auch wiederholt an die Kassenärztliche Vereinigung herangetragen und hatte immer wieder auf die Elternbeschwerden und die völlig unzureichende kinderärztliche Versorgung im Landkreis hingewiesen.


Hoffnung auf zeitnahe Umsetzung

 

Landrat Scherf und die Gesundheitsregion plus freuen sich über die zwei neuen Kinderärzte und hoffen, dass diese ihre Praxen schon bald öffnen können, damit die Familien im Landkreis endlich besser versorgt werden.
Gemeinsam mit Landkreis und Stadt Aschaffenburg wird seit Frühjahr 2020 auch das gemeinsam eine bessere kinderärztliche Versorgung im Bereich des Bereitschaftsdienstes angestrebt.


Weitere Informationen zur Gesundheitsregion plus Miltenberg unter http://www.gesundheitsregion-plus-miltenberg.de.

Keine Kommentare:

Kommentar posten