Montag, 10. Juni 2019

Radwegekonzept des Landkreises Miltenberg weist den Weg zur Mobilität der Zukunft


Im Sommer 2018 nahm der Landkreis Miltenberg erstmals an der Aktion Stadtradeln teil

Großes Potential des Radverkehrs nutzen!


Vor drei Jahren reifte die Idee, dass der Landkreis Miltenberg ein Radverkehrskonzept braucht. Vorbei muss die Zeit sein, dass unsere Radwege nur Zufallsprodukte großer Straßenbaumaßnahmen sind, vorbei muss die Zeit sein, dass Radwege zwischen den Orten schlecht abgestimmt sind, vorbei muss die Zeit sein, in denen radfahrende Menschen keine Rolle in den Verkehrsplanungen spielen.


Startschuss im Herbst 2016 - intensive Erarbeitungsphase

Start im Herbst 2016


Einstimmig folgte der Kreistag deshalb dem Vorschlag unseres Kreisbaumeisters und von mir im Herbst 2016, dass wir in einem öffentlichen Prozess gemeinsam mit den 32 Gemeinden des Landkreises Miltenberg ein Radwegekonzept als Zielkonzept entwickeln.

Es folgte eine intensive Arbeitsphase mit einer Befragung der Bürger*innen zur Ermittlung der Fahrtstrecken und eine Erfassung jedes einzelnen Meters Radweg im Landkreis Miltenberg. Nach dem ersten Entwurf eines optimalen Radwegenetzes wurde dies in mehreren Workshop-Phasen sowohl mit den Gemeinden als auch mit interessierten Bürger*innen überarbeitet, so dass nach fast 3 Jahren Arbeit ein umfassendes Radwegekonzept mit mehreren hundert konkreten Maßnahmen vorgestellt werden konnte. Die Empfehlungen wenden sich je nach Zuständigkeit an die Gemeinden, den Landkreis, an den Freistaat oder den Bund.

 

Einstimmiger Beschluss für das Radwegekonzept und seine Umsetzung!


In seiner Mai-Sitzung ist der Kreistag am Dienstag einer Empfehlung des Ausschusses für Bau und Verkehr gefolgt, das nun vorliegende landkreisweite Radverkehrskonzept umzusetzen. Mit diesem Beschluss kommen auf den Landkreis in den kommenden Jahren hohe Kosten zu, die aber nach Ansicht des Gremiums im Sinne des Klimaschutzes notwendig sind.

Viel mehr Informationen zum Radverkehrskonzept finden Sie hier:

https://www.landkreis-miltenberg.de/Wirtschaft,Bauen-Verkehr/Verkehr/Radverkehrskonzept.aspx

An ausreichend Plätze zum Erholen sollte natürlich auch gedacht werden!

Mittwoch, 5. Juni 2019

Projekt 112 - stets einsatzbereit unsere Einsatzkräfte!


Projekt 112 - weit über 130 Einsatzkräfte von Freiwilliger Feuerwehr, BRK, THW und Polizei, verstärkt um Bürgermeister Fieger und den Landrat


Projekt 112 beim traditionsreichen Römerlauf 2019


Seit Jahren ist der Römerlauf in der Stadt Obernburg aus dem Laufkalender des Landkreises Miltenberg nicht wegzudenken. Ebenso reizvoll dank der Altstadt und den engen Gassen der traditionsreichen Römerstadt wie anspruchsvoll, wenn in den engen Gassen die Hitze steht. Seit 2018 setzen die Kräfte der Freiwilligen Feuerwehren des Landkreises Miltenberg ein besonderes Akzent und zeigen deutlich, wie leistungsstark und einsatzbereit unsere ehrenamtlichen Einsatzkräfte sind.

Projekt 112 - Ist es uns bewusst, wie viele ehrenamtliche Einsatzkräfte rund um die Uhr für uns einsatzbereit sind?


2018: In voller Montur für die Aktion Paulinchen unterwegs


Schon im Jahr 2018 beeindruckte unsere Feuerwehr unter dem Motto "Feuerwehr meets Römerlauf". Für die Aktion Paulinchen wurden über 4.000€ für die Aktion Paulinchen und damit für brandverletzte Kinder erlaufen. Besonders eindrucksvoll: Um auf die Belastungen der Feuerwehreinsätze aufmerksam zu machen, liegen die Feuerwehrkräfte bei großer Hitze den 5-Kilometer-Lauf in voller Montur mit Helm und Atemschutzflasche. Natürlich ließ ich es mir nicht nehmen, meine Wertschätzung für die hohe Einsatzbereitschaft unserer Feuerwehrkräfte Nachdruck zu verleihen, indem ich mitlief - ebenfalls in voller Montur!

Feuerwehr meets Römerlauf 2018 - in voller Montur 5km für die Aktion Paulinchen


Ehrenamtliche leisten für uns professionelle Arbeit! 


Sind wir uns wirklich des großen Werts der ehrenamtlichen Feuerwehrkräfte bewusst? Rund um die Uhr können wir sie unter 112 zu den unterschiedlichsten Einsätzen rufen und erhalten professionelle Arbeit, egal ob es ein Verkehrsunfall, ein Brandereignis oder ein anderer Unglücksfall ist. Deshalb sollten wir nicht nur die vielfältigen Einsätze unserer freiwillig tätigen Frauen und Männer wahrnehmen, sondern uns auch vor Augen halten: Ständiges Üben und ständige Fortbildungen sind notwendig, um stets auf dem neuesten Stand und einsatzbereit zu sein! Für dieses Engagement ist es gut, wenn - wie beim Römerlauf - unsere Kameradinnen und Kameraden sich öffentlich präsentieren!

Trainingsgruppe im Frühjahr 2018


Nicht nur mit Worten unterstützen - Mitlaufen!


Und so sieht es dann aus, wenn ich mich den Qualen des 5km-Laufs bei 27°C am Sonntagmittag aussetze - aber Leiden gehört dazu, wenn es heißt, unsere Einsatzkräfte zu unterstützen, und ebenso auf den Kinder- und Jugendhospizdienst (grünes Bändchen am rechten Arm!) aufmerksam zu machen!
Angesichts der Hitze und der noch nicht allzu üppigen Trainingskilometer bin ich mit den erlaufenen 26:05 Minuten mehr als zufrieden.

Bis zum WIKA-Marathon, zum Barbarossa-Lauf und zum Landkreislauftag im September 2019 sollten noch einige Trainingskilometer zurückgelegt werden...

Montag, 3. Juni 2019

Fair Trade Landkreis Miltenberg - Herzlich Willkommen, Kleinwallstadt!


"Schule vereint" - ein wunderbares Motto gerade auch für die Umsetzung des Gedankens des fairen Handels.


Neue Fair-Trade-Partner im Landkreis Miltenberg


Der Fair-Trade-Landkreis Miltenberg freut sich über seine 5. Fair-Trade-Kommune und seine 3. Fair-Trade-Schule. Seit der Zertifizierung der ersten Fair-Trade-Gemeinde des Landkreises Miltenberg mit Mömlingen und der ersten Fair-Trade-Schule mit dem JBG Miltenberg zieht der Gedanke des Fairen Handels immer weitere Kreise im Landkreis Miltenberg.
Aber so wie der Faire Handel im Landkreis Miltenberg schon seit über einem Vierteljahrhundert gelebt wird, so weit gehen die Werte und das Engagement für eine gerechte Welt in Kleinwallstadt weit zurück.


Im Landkreis Miltenberg leben wir die Werte des fairen & regionalen Handels gemeinsam!


Schule und Marktgemeinde werden gemeinsam ausgezeichnet


Bei der Zertifizierung am Samstag, den 1. Juni, gab es nicht nur eine gemeinsame Zertifizierung von Schule und Marktgemeinde. Weitere Besonderheit: Kleinwallstadt ist die 605. Fair-Trade-Stadt und die Josef-Anton-Rohe-Schule ist die 605. Fair-Trade-Schule bundesweit.
Der Markt Kleinwallstadt mit Bürgermeister Köhler hat gemeinsam mit der Josef-Anton-Rohe-Schule und Schulleiter Thoma beim Schulfest "Schule vereint" die Auszeichnung verliehen bekommen. Verdienter Lohn für ein Engagement, das in Kleinwallstadt bereits ins Jahr 1977 zurückgeht, und das auf dem vor über 25 Jahre gegründeten Eine-Welt-Kreis rund um Dr. Jürgen Jung fußt.

Fair & regional - wie funktioniert das? Beim Apfel-Mango-Saft kommt der Mango-Saft aus fairem Handel und die Äpfel von den Kleinwallstädter Streuobstwiesen, die ökologisch bewirtschaftet werden!

Verantwortung übernehmen für eine gerechte Welt


Für mich als Landrat des seit 2016 anerkannten Fair-Trade-Landkreises Miltenberg ist es eine große Freude, dass dieses Engagement immer weitere Kreise zieht. Gemeinsam können wir als Konsumenten viel bewegen, wenn wir unsere Kaufentscheidungen bewusst treffen. Mit fair gehandelten Produkten helfen wir den Menschen in der südlichen Hälfte der Erde zu fairen Arbeitsbedingungen, u.a. leisten wir einen Beitrag dazu, dass die Familien ihren Kindern eine gute Schulbildung ermöglichen können. Mit Produkten aus der regionalen Landwirtschaft helfen wir unseren Landwirten, die unsere Böden bewirtschaften. Gerade als Vorsitzender des Landschaftspflegeverbandes Miltenberg liegt mir viel daran, dass wir unsere Landwirte auch fördern, denn diese bewirtschaften unsere Flächen nachhaltig.

Die landkreisweite Steuerungsgruppe "Fair Trade Landkreis Miltenberg" mit Sprecher Robert Faust


Werte leben - großes bürgerschaftliches Engagement


Entscheidend ist das Engagement der Menschen, denn Werte müssen gelebt werden. Deswegen geht mein großer Dank an den Arbeitskreis in Kleinwallstadt sowie an die landkreisweite Steuerungsgruppe "Fair Trade Landkreis Miltenberg".
Deshalb war unter den Gratulanten Robert Faust, er leitet die landkreisweite Steuerungsgruppe; zudem vertritt er die erste Fair-Trade-Gemeinde des Landkreises Miltenberg, Mömlingen. Ebenso unter den Gratulanten Kreisrat Ansgar Stich als Direktor der ersten Fair-Trade-Schule des Landkreises Miltenberg, dem Johannes-Butzbach-Gymnasium.

Der Landkreis Miltenberg wird bayernweit als 4. Landkreis im Jahr 2016 zum Fair-Trade-Landkreis zertifiziert.

Fair & regional - einfach genial!


Leben wir alle den Gedanken eines fairen und nachhaltigen Handels - und kaufen wir deshalb fair & regional ein! Beim 20. Regionalen Apfelmarkt vom 11. bis 13. Oktober 2019 in Elsenfeld werden wir Ihnen auch unseren fairen und regionalen Genussführer präsentieren. Denn fair & regional schmeckt auch unheimlich gut! 👌