Donnerstag, 19. Mai 2022

Campus Miltenberg: Enge Verzahnung von Unternehmen und Studium (nicht nur) beim CONNECTION DAY




Liebe Bürgerinnen und Bürger,

seit mehreren Jahren profitieren wir im Landkreis Miltenberg vom Campus Miltenberg der TH Aschaffenburg. Der Studiengang „Betriebswirtschaftslehre für kleine und mittlere Unternehmen“ bietet sowohl den Unternehmen als auch den Studierenden beste Voraussetzungen, um verantwortliche Positionen ausfüllen zu können.


Enge Verzahnung von Wirtschaft und Studium

Die enge Verzahnung zwischen unseren Unternehmen und dem Studiengang konnte ich schon im Entstehungsprozess des Studienangebots miterleben. Die genaue Ausgestaltung entstand in Interaktion mit der IHK und unseren Unternehmen. Diese Kooperation wurde verstetigt durch einen Fachbeirat.


Connection Day ermöglicht Kontakt von Studierenden und Unternehmen

Doch auch im Studium ist eine außergewöhnlich enge Verzahnung mit den Unternehmen im Landkreis Miltenberg gegeben, wie ich Mitte Mai 22 beim Connection Day erleben durfte. In einem interaktiven Angebot kamen Studierende und Unternehmen in einen sehr guten Austausch. Mein Dank gilt neben dem Team der TH Aschaffenburg unter Leitung von Prof. Dr. Webersinke gerade den Unternehmen im Landkreis, die dieses Angebot so gut annehmen – und natürlich den Studierenden am Campus Miltenberg, die dieses Angebot am Connection Day so intensiv wahrgenommen haben! In sehr angenehmer, produktiver Atmosphäre war ein kennenlernen von Unternehmen und deren zukünftigen Führungsfachkräften möglich.

                               

Wichtiger Standortfaktor für den Landkreis Miltenberg

Im vergangenen Jahrzehnt musste ich gemeinsam mit dem Kreistag nicht lange überlegen, um die Chance zu ergreifen, welche uns TH Aschaffenburg und Freistaat Bayern boten, und wir waren bereit, über 1 Million € in den Campus im Berufsschulzentrum in Miltenberg zu investieren. Wir haben nicht nur „irgendein“ Studienangebot, sondern die Gewähr, dass exakt die benötigten und passenden Kompetenzen für die Region, hier am Wirtschaftsstandort Landkreis Miltenberg, dem industriellen Kern der Metropolregion FRM, vermittelt werden. Unter anderem hiermit leistet der Landkreis Miltenberg seinen Beitrag zur Sicherung der Zukunftsfähigkeit, indem wir dem Fach- / Führungskräftemangel entgegenwirken.

Das praxisorientierte Studium mit Fähigkeiten und Kompetenzen, die genau die Bedarfe der Unternehmen in der Region decken, lässt dich gut mit Beruf oder Familie verbinden dank des innovativen Blended-Learning-Konzepts.

                                     


Informationen zum Studieren am Campus Miltenberg

Weitere Informationen zum Studiengang in Miltenberg finden Sie hier: Betriebswirtschaft für kleine und mittlere Unternehmen studieren ► jetzt informieren! (th-ab.de)


Dem Siegerteam WEIß durfte ich am Ende der Veranstaltung zum "Sieg" gratulieren:

                         

Hier der Original-Bericht der THA:

Ungezwungener Austausch beim ersten Connection Day am Campus Miltenberg


Der Connection Day, am Mittwoch erstmals in den Räumen der Technischen Hochschule (TH) Aschaffenburg am Campus Miltenberg veranstaltet, bot erstmals Studierenden und Unternehmen eine Plattform, sich in ungezwungener Atmosphäre kennenzulernen. 25 Studierende und 25 Unternehmensvertreter folgten der Einladung.


Christine Wissel, wissenschaftliche Mitarbeiterin Blended Learning, verglich die Studierenden mit einer Pflanze, die gehegt und gepflegt werden müsse und Sonne brauche, um ihr Potenzial ausschöpfen zu können. Prof. Dr. Hartwig Webersinke, Dekan der Fakultät Wirtschaft und Recht, wies auf die Alleinstellungsmerkmale des Studiengangs Betriebswirtschaft für kleine und mittlerer Unternehmen (BW KMU) hin und nannte die Stichworte digital, innovativ und regional. Diese treffen sowohl auf den Studiengang zu als auch auf die anwesenden Vertreter*innen von Unternehmen, die neben Innovationen auch digitale Lösungen entwickeln und auf der Suche nach Mitarbeiter*innen in der Region sind.


Auch Bernd Kahlert, Bürgermeister der Stadt Miltenberg, stellte in seinem Grußwort die die Bedeutung von „Bildung in der Region für die Region“ in den Fokus. In einem Video-Grußwort wies Bayerns Digitalministerin Judith Gerlach auf die Wichtigkeit der Netzwerkarbeit von Studierenden und Unternehmen hin und betonte die Dringlichkeit von gut ausgebildetem Fachpersonal für die Wirtschaft. Beendet wurde die Eröffnungsfeier mit der Leiterin des Studiengangs BW KMU, Prof. Dr. Victoria Bertels. Sie bedankte sich vor allem bei dem für diesen Studiengang gegründeten Fachbeirat mit sechs Unternehmensvertretern aus der Region für die Zusammenarbeit. Alle Seiten könnten von einem solchen Tag profitieren, wenn der Faktor Mensch im Fokus steht, so ihre Erkenntnis.


Danach ging es zu einer Hausbau-Challenge mit Bierdeckeln, bei der Studierende und Unternehmen (die Gruppeneinteilung erfolgte vorab nach Interessengebieten) gemeinsam ein Haus bauen sollten. Begleitet wurde diese Aufgabe durch Fragen nach dem „bislang größten Erfolg im Leben“, „Welche Stärken besitzt du?“ und „Wie gehst du mit Misserfolgen um?“  Ziel war, dass sich Studierende und Unternehmen in lockerer Atmosphäre, geeint vom Teamgedanken eines gemeinsamen Projekts, austauschen können und Hemmschwellen und Berührungsängste abgebaut werden.


Im überdachten Innenhof der Berufsschule konnten die Studierenden am „Marktplatz“ mit Plakaten oder einem digitalen Flipchart den Unternehmen bereits beendete Seminararbeiten und Projekte ihres Studiums präsentieren und Fragen beantworten. Zudem hingen Steckbriefe von Studierenden und Unternehmen aus und man konnte sich per QR-Code über die jeweilige Zielgruppe informieren.


Auch Landrat Jens Marco Scherf ließ es sich nicht nehmen, einige Begrüßungsworte an die Anwesenden zu richten, später übernahm er die Prämierung der Hausbau-Challenge. Neben einem TH-Becher durften sich die Sieger über einen Kulturgutschein der Stadt Miltenberg freuen. Als runden Abschluss dieser Veranstaltung und bezugnehmend auf Christine Wissels einleitende Worte gab es für alle Anwesenden sinnbildhaft ein Blümchen, das man zuhause pflegen soll. Aufgrund der positiven Resonanz der Veranstaltung überlegen sich die Verantwortlichen, das Format fortzuführen.


 


Dienstag, 3. Mai 2022

TANZLANDkreis Miltenberg - ein spannendes neues Kulturangebot!



Liebe Bürgerinnen und Bürger,

ein anspruchsvolles Kulturprogramm ist ein Ziel der Kreisentwicklung. Sowohl in Sachen Lebensqualität als auch Attraktivität des Landkreises ist Kultur unverzichtbar! Dank unserer engagierten Städte und Gemeinden, herausragenden Veranstaltungsstätten von Zehntscheuer und Kochsmühle über das Beavers bis zu unserer Kino Passage in Erlenbach haben wir viele spannende Orte, an denen vielfältig Kultur zu erleben ist. Oder denken Sie an spannende Orte wie die alten Kirchen in Sulzbach und Hausen oder die alten Rathäuser in Stadtprozelten und Miltenberg – oder was ist mit der Abteikirche Amorbach vergleichbar? Ergänzt wird das Kulturangebot durch überaus engagierte Vereine!

Zu einem anspruchsvollen Kulturprogramm gehört es, dass wir mitunter auch einmal neue Wege beschreiten. Dies tun wir mit dem TANZLANDkreis Miltenberg!

Zeitgenössischer Tanz in unterschiedlichen Formaten und an vielen unterschiedlichen Orten im Landkreis Miltenberg: All dies bietet die Veranstaltungsreihe „TANZ LANDkreis Miltenberg“ über einen Zeitraum von drei Jahren hinweg. Gefördert von der Kulturstiftung des Bundes, gestalten die Akteure der Emanuele Soavi incompany mehrere Programme, die die Bürgerinnen und Bürger mit den Tänzerinnen und Tänzern in Kontakt bringen und für den Tanz begeistern sollen.

Ich habe eine große Vorfreude gespürt, als wir Ende April am Freitagabend im Miltenberger Alten Rathaus mit einer Pressekonferenz den Start der Veranstaltungsreihe gegeben haben. Das ist der Beginn von etwas ganz Besonderem. Ich bin unheimlich gespannt auf das Format und wie es die Menschen im Landkreis Miltenberg annehmen werden, welche Interaktionen und Projekte daraus entstehen werden. Ich bin auch stolz, dass der Antrag unseres Kulturreferats von der Bundesstiftung ausgewählt worden ist. Wir haben mit dem Konzept überzeugt und so eine tolle Ergänzung des Kulturprogramms im Landkreis Miltenberg.

Kulturreferentin Juliana Fleischmann erläuterte beim Auftakt das auf den Landkreis maßgeschneiderte Konzept, in dem viele unterschiedliche Spielstätten berücksichtigt würden – etwa das Bürgerzentrum in Elsenfeld und die Frankenhalle in Erlenbach, aber auch die alten Rathäuser in Miltenberg und Stadtprozelten sowie die alte Dorfkirche in Hausen. An diesen Orten will die Emmanuele Soavi incompany ihre Stücke – bekannte, aber auch noch neue und in der Entwicklung befindliche – aufführen. Das Besondere: Hier tanzen nicht nur die Profis, auch die Bürgerinnen und Bürger werden einbezogen – sei es mit Einführungen in die Stücke und mit Publikumsgesprächen, aber auch anderen Formaten.

Darüber hinaus soll Live-Musik während der Aufführungen den Bezug zum Tanz auf eine neue Ebene heben. In einer Kooperation mit dem Kino Passage in Erlenbach wird am 1. Dezember der Film „All It Takes“ von Meritxell Aumedes gezeigt, in dem die Emanuele Soavi incompany die Hauptrolle spielt. Es basiert auf dem Stück „ANIMA“, das speziell für die Aufführung in den Zimmern eines Hotels entwickelt wurde. Anschließend werden die Künstlerinnen und Künstler mit dem Publikum sprechen.

Dem Choreographen und Gründer der Emanuele Soavi incompany, Emanuele Soavi, war die Vorfreude auf das Projekt deutlich anzumerken. Ihm ist es besonders wichtig, nicht nur auf der Bühne etwas zu zeigen, sondern auch Kontakt mit den Menschen im Landkreis zu knüpfen und sie mitzunehmen auf eine Tanzreise. Dabei solle der Spaß nicht zu kurz kommen, versicherte er und versprach Antworten auf die Frage vieler Menschen, was zeitgenössischer Tanz eigentlich ist. Er hofft zudem auf Menschen, die sich zum Tanz motivieren lassen. Soavi, der auf vielen Bühnen der Welt stand, arbeitet nicht nur mit Tänzerinnen und Tänzern zusammen, auch mit Musikern, Architekten, Designern und Digitalkünstlern.

Laut Achim Conrad, Regisseur und Produzent der Emanuele Soavi incompany, will Emanuele Soavi mit „TANZ LANDkreis Miltenberg“ seine Tanzleidenschaft weitergeben. Für jeden Aufführungsort werde man eine spezielle Herangehensweise entwickeln, versprach er. Das sei „eine tolle Herausforderung, die wir gerne annehmen.“ Das Konzept umfasst sieben Gastspiele, zum größten Teil mit Live-Musik: drei große Bühnenformate, darunter der erste Teil des Triptychons FLUT, ein Performance-Parcours, zwei performative Installationen an öffentlichen Orten und ein kreisweites Abschlussfest mit Gastspiel.

Auch die Fotografie wird eine Rolle spielen, wurde in der Pressekonferenz deutlich: Ein “Fotoprojekt” startet mit einer Ausstellung von Fotos des renommierten Fotografen Joris Jan-Bos. Diese Bilder werden in den nächsten Wochen in Schaufenstern in Miltenberg zu sehen sein. Amateur- und Profi-Fotografen aus der Region sollen im Rahmen von „TANZ LANDkreis Miltenberg“ Gelegenheit bekommen, das Ensemble über die gesamte Projektlaufzeit bei der Arbeit auf und hinter der Bühne fotografisch zu begleiten. Auch ein Schreibprojekt ist geplant, bei dem Interessierte ihre Eindrücke schriftlich festhalten können. Weiterhin widmen sich musische Schulzweige sowie Musik- und Tanzinteressierte in Projekten dem Verhältnis von Musik und Tanz und entwickeln gemeinsam choreografisch-musikalische Skizzen. Für das Bühnenbild und die Kostüme ist Heike Engelbert zuständig; sie ist auch die Beauftragte der incompany für die Gastspiele im Landkreis Miltenberg.

Was die Zuschauerinnen und Zuschauer erwartet, zeigten die Tänzer Lisa Kirsch und Federico Casadei, die auf der Bühne des Alten Rathauses verschiedene Paarkonstellationen darstellten – vom sich brauchen, sich verlieren bis hin zum sich abstoßen.

Folgende Veranstaltungen sind in den kommenden Wochen und Monaten geplant: 


  • Dienstag, 4. Oktober 2022: 19:00 Uhr im Bürgerzentrum Elsenfeld Warm-Up mit offenem Tanztraining für alle, die mitmachen möchten (Eintritt frei)

  • Donnerstag, 6. Oktober 2022: 19:00 Uhr im Bürgerzentrum Elsenfeld öffentliche Probe zum Tanzabend „GEZEITEN“ für alle, die einen Blick hinter die Kulissen werfen wollen (Eintritt frei)

  • Samstag, 8. Oktober 2022: 19:00 Uhr im Bürgerzentrum Elsenfeld Tanzabend „GEZEITEN“, davor um 18:30 Uhr Einführung in das Stück, nach der Aufführung Publikumsgespräch

  • Sonntag, 9. Oktober 2022: 11:00 Uhr im Bürgerpark Elsenfeld „Cool Down“ – lockeres, tänzerisches Bewegungstraining zum Mitmachen für alle

  • Donnerstag, 1. Dezember 2022: 19:00 Uhr im Kino Passage Erlenbach Film „All It Takes“ mit anschließendem Gespräch mit den Künstlerinnen und Künstler. 

    Die Termine für die weiteren Veranstaltungen, die sich bis ins Jahr 2024 hinziehen, werden rechtzeitig in der Presse, auf einer eigenen Homepage und in den sozialen Medien veröffentlicht.