Donnerstag, 13. Februar 2020

Fragen an den Landrat (49) - Warum wurde der Wertstoffhof in Bürgstadt gebaut?



Gemeinsam wurde das Projekt Wertstoffhof Süd angepackt und umgesetzt - nun wird es gemeinsam begleitet und entwickelt


Wahlversprechen können auch gehalten werden!

 
Der Wertstoffhof Süd im Industriegebiet Nord in Bürgstadt wurde im September 2017 eröffnet. Der moderne Wertstoffhof erleichtert den Anlieferer*innen aus dem Landkreis Miltenberg die Entsorgung ihrer Abfälle, da Container direkt angefahren und die Abfälle komfortable von oben in die entsprechenden Behälter eingegeben werden können.
 

Gleichwertiges Angebot für den südlichen Landkreis Miltenberg!

 
Vor der Kommunalwahl hatten viele Kreistagsfraktionen, so zum Beispiel die Grünen, die SPD oder die Freien Wähler, sich klar für einen Wertstoffhof im südlichen Landkreis Miltenberg ausgesprochen. Politisches Ziel war es den Kreisrät*innen, dass der südliche Landkreis ein zur Müllumladestation in Erlenbach am Main gleichwertiges Angebot erhält!

Durch die getrennten Stand- und Fahrstreifen wird eine zügige Abwicklung gewährleistet, da ausladende Anlieferer nicht den „Durchgangsverkehr“ blockieren.

Mehr Wertstoffe werden erfasst - gut für die Umwelt! 


Dass der Wertstoffhof in Bürgstadt immer beliebter wird, zeigen die seit August 2018 ständig steigenden Anlieferzahlen, ohne dass Anlieferungen bei den anderen Abfallwirtschaftsanlagen rückläufig sind. Dies bedeutet auch, dass wir kontinuierlich mehr Wertstoffe im Landkreis Miltenberg erfassen und einer Verwendung zuführen können!
 

Erster Schritt des Photovoltaikprogramms des Landkreises Miltenberg

 

2019 wurde eine Photovoltaikanlage installiert - mit ihr werden die E-Fahrzeuge des Wertstoffhofes versorgt!

Ein wichtiger Schritt im Photovoltaikprogramm des Landkreises Miltenberg - der energieautarke Wertstoffhof Süd! 

 

Hohe Servicefreundlichkeit im Wertstoffhof Bürgstadt!

 
Viele positive Rückmeldungen erhalten wir von den Bürger*innen über die Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft des Personals auf dem Wertstoffhof. Davon habe ich mich persönlich im Juli 2019 überzeugen können, als ich meine Bürgersprechstunde im Wertstoffhof in Bürgstadt abgehallten habe. Gelobt wurde besonders
  • die gute Einwurfmöglichkeit von oben,
  • das sehr freundliche Service-Personal und
  • die großzügige Regelung mit den Freimengen! 

Auch die Tatsache, dass beim Bau des Wertstoffhofes in Bürgstadt – wie bei Wertstoffhöfen bundesweit üblich - auf den Einbau einer Waage verzichtet wurde und die angelieferten Abfälle nach Volumen abgerechnet werden, ist zwischenzeitlich bekannt.
 

Verzicht auf eine kostenintensive Waage


Die Festsetzung der Abfallgebühren für Anlieferungen beim Wertstoffhof Bürgstadt erfolgt wie auch bei Anlieferungen bei der Kreismülldeponie Guggenberg oder bei der Müllumladestation Erlenbach auf Grundlage der der vom Kreistag genehmigten Abfallgebührensatzung des Landkreises Miltenberg in der jeweils gültigen Fassung.

Die Abfallgebührensatzung des Landkreises Miltenberg regelt in § 3 Abs. 4, dass das Gewicht angelieferter Abfälle durch das Personal des Landkreises Miltenberg geschätzt wird, wenn bei der Entsorgungseinrichtung keine Waage vorhanden ist. Dabei wird 1 m³ = 1 Tonne zugrunde gelegt.
 
Die Schätzregelung aus § 3 Abs. 4 Abfallgebührensatzung des Landkreises Miltenberg ist auch auf die Freimengen anwendbar. Das beutet, dass bei Anlieferungen, die nicht offensichtlich gebührenfrei sind, die angelieferte Menge durch Ausmessen des Kofferraums, Anhängers oder Anliefergefäßes ermittelt und ggf. gebührenrechtlich veranlagt wird.

Zweifeln Bürger*innen an der  Volumenermittlung, haben sie die Möglichkeit, die Abfälle  in ein bereitstehendes Vergleichsgefäß, nämlich ein 200l-Fass oder einen 1,1 m³-Würfel-BigBag einzugeben, um so das ermittelte Volumen der angelieferten Abfälle zu kontrollieren. Außerdem werden die Kunden auf die Möglichkeit hingewiesen, die Abfälle bei einer Abfallwirtschaftseinrichtung mit Waage anzuliefern, um die Abfälle dort zu entsorgen und Abfallgebühren anhand der durch die geeichte Waage ermittelten Beträge zu entrichten. Dies stellt eine Hilfestellung für jene Anlieferer*innen dar, die trotz Ausmessens des Anlieferbehältnisses und Vergleichsmöglichkeiten durch die vorhandenen Gefäße die ermittelten Abfallgebühren anzweifeln, weil für sie das gängige Schätzsystem der Wertstoffhöfe ungewohnt ist.

Die Kontrolle des ermittelten Abfallvolumens durch Eingabe in die Vergleichsgefäße ist bisher nie erfolgt. Und auch das Angebot, Abfälle über eine andere Abfallwirtschaftseinrichtung zu entsorgen, wird kaum noch wahrgenommen. Die Bürger*innen sind mit dieser unkomplizierten und bürgerfreundlichen Regelungen, nahezu ausschließlich zufrieden. Eine Waage wäre eine sehr teure Investition, die wir wieder über die Abfallgebühren finanzieren müssten.
 
Gute Servicequalität - Bauschutt in haushaltsüblichen Mengen, relativ bequem von oben abzuladen!

Abfallwirtschaft steht für Fragen zur Verfügung


Wir freuen uns, dass wir mit dem Wertstoffhof Bürgstadt eine moderne, kundenfreundliche Entsorgungseinrichtung geschaffen haben, die von den Bürger*innen gerne genutzt wird.

Bei Fragen rund um die Abfallwirtschaft werden gerne beantwortet unter abfallwirtschaft@lra-mil.de Gerne stehen aber auch die kompetenten Mitarbeiter*innen vor Ort für Fragen zur Verfügung.
 

Projekt des Kreistags - der neue Wertstoffhof Süd in Bürgstadt


Zur Kreistagswahl 2014 war die Forderung nach einem Wertstoffhof im südlichen Landkreis Miltenberg eine der wichtigsten Forderungen. Der Kreistag mit seinen Fraktionen hat geliefert - nach intensiven Diskussionen wurde anstelle der im Gutachten zwei neuen Wertstoffhöfen mit Rücksicht auf die Gegenfinanzierung über die Abfallgebühren der Wertstoffhof im südlichen Landkreis Miltenberg beschlossen, kundenfreundlich gebaut und 2017 eröffnet.

Der enge Bezug des Kreistags dokumentiert sich auch dadurch, dass im Frühjahr 2019 der zuständige Ausschuss für Energie, Umwelt- und Naturschutz im Wertstoffhof tagte.

Kreistag vor Ort - der Ausschuss für Energie, Natur- und Umweltausschuss im Wertstoffhof

Seit zweieinhalb Jahren ist er nun in Betrieb, mit steig steigenden Anlieferungszahlen: Der Wertstoffhof Süd in Bürgstadt.

Keine Kommentare:

Kommentar posten